Regen, Sturm und nochmals Regen

Was macht man bloß bei Dauerregen und Sturm? Richtig man fährt in die Großstadt. Die nächst größere von hier aus gesehen ist Osnabrück. Allerdings war soviel Rummel das wir schon wieder zuhause sind.

Also habe ich mir gedacht, ich schreib mal mein Wochenglück auf, was es genau damit auf sich hat, könnt ihr bei Fräulein Ordnung nachlesen.

Zuerstmal war ein glücklicher Moment als ich endlich wieder gebloggt habe. Es handelt sich dabei um meinen Monatsrückblick September falls jemand nochmal lesen möchte.

Apfelkuchen… ich habe endlich mal wieder einen Apfelkuchen gebacken. Yummy, frisch gebacken schmeckt er doch einfach am besten.20171003_182003

Am Donnerstag war es hier furchtbar stürmisch, etliche Züge hatten Verspätung oder sind ganz ausgefallen. Mein Sohn hatte allerdings einen Termin in Münster und als wir dort ankamen, war schönstes Wetter und ich habe mitten in der City direkt vor dem Gebäude einen Parkplatz gefunden. Das war wirklich Glück.20171005_170028

Schon lange hatte ich vor mein Aufbewahrungssystem in der Küche auf Vordermann zu bringen. Es bestand hauptsächlich aus zusammengewürfelten Tupperdosen und Gläsern, war furchtbar unpraktisch und nahm viel zu viel Platz weg. Jetzt habe ich richtig schöne Vorratsdosen gefunden und es hat System und Platz gegeben. Das macht mich auf jeden Fall glücklich.20171007_134201

Was mit dem Eheheld unternehmen… ganz spontan waren wir gestern Abend beim Mexikaner essen. Sehr lecker und sehr schön. Ein gelungener Abend.

Nächste Woche muss ich wieder arbeiten und einige Arzttermine stehen an, aber ich hoffe trotzdem etwas bloggen zu können. Außerdem möchte ich gerne wieder Yoga machen, das habe ich ziemlich vernachlässigt.

Bis demnächst

Silke

Advertisements

Warum ich den Herbst so liebe

Wie schon in meinem Monatsrückblick erwähnt, liebe ich den Herbst sehr. Was für mich den Herbst so besonders macht könnt ihr im nachfolgenden lesen.Warum ich den Herbst so mag -2

  • die ganze Stimmung: die wunderbare Vielfalt der Farben. Ich finde es enorm, was die Natur zustande bringt. Ein Baum, der eben noch grün war, schillert jetzt in den verschiedensten Farben. Ich finde das wirklich enorm und gehört für mich definitiv in die Kategorie der kleinen Dinge
  • Spaziergänge im Herbst: mit den Füßen durchs Laub streifen, meinen Hund dabei zu beobachten, wie sie es liebt durch das Laub zu rascheln, das finde ich einfach herrlich. Wenn man dann selber nur eine Strickjacke und Tuch braucht um so besser.
  • Strickjacken und Halstücher: Ab dem Zeitpunkt wo es kühler wird, sieht man mich eigentlich nicht mehr ohne Tuch. Es sei denn, ich habe es vergessen. Dementsprechend habe ich eine relativ große Auswahl an Tüchern und Schals. Ich  habe eine richtig dicke Strickjacke und ich liebe es, wenn diese Jacke ausreicht um draussen zu sein.Warum ich den Herbst so mag -6
  • Teezeit: Im Sommer trinke ich meistens keinen Tee, höchstens Eistee, aber im Herbst finde ich  es so kuschelig mir abends einen Tee zu kochen. Gerne schaue ich auch immer nach neuen Tees und probiere diese aus.
  • das Essen: natürlich hat der Sommer auch seinen Reiz, aber nach vielem Grillen und Salat freue ich mich auf rustikalere Gerichte. Von Eintopf über Suppen und Aufläufen ist alles dabei und es macht auch wieder richtig Spaß solche Gerichte zu kochen
  • Boots oder Stiefel bzw. festeres Schuhwerk dürfen natürlich auch nicht fehlen 😉 Was gibt es herrlicheres als wenn es draußen kühl ist und man schicke und warme Boots anhat.Warum ich den Herbst so mag -3
  • Stricken: im Sommer hat man da nicht so Lust drauf, aber im Moment habe ich wieder Socken aufgenadelt und arbeite an einem neuen Schal, wenn es die Zeit erlaubt.
  • Fotografieren: Auf Herbstspaziergängen versuchen die Stimmung einzufangen macht mir gerade jetzt großen Spaß und ich hoffe das ich diesen Herbst Gelegenheit dazu finde.Warum ich den Herbst so mag -4

Einfach herrlich der Herbst und beim Sichten meiner Fotos ist mir aufgefallen, das ich wirklich ganz dringend einen Herbst-Foto-Spaziergang machen muss.

Bis demnächst

Silke

Monatsrückblick September

Nu ist er schon wieder vorbei, der September und er kam schon sehr herbstlich daher. Wir haben hier immer Anfang des Monats eine große Kirmes in der Gegend und genau danach fing wirklich dieses Mal der Herbst an. Der Herbst gehört zu meinen absolut liebsten Jahreszeiten. Ich liebe die Farben, ich mag es wenn es morgens nebelig und kühl ist. Strickjacken, Booties und Schals oder Tücher sind jetzt wieder angesagt und das mag ich total.

In der Küche landen jetzt wieder vermehrt Eintöpfe oder Suppen auf dem Herd, es gab die ersten Wirsingrouladen. Pflaumenkuchen und Apfelkuchen schmecken jetzt wieder ganz wunderbar und der Herbst ist auch kulinarisch gesehen eine tolle Zeit.

Aber nun zum September:

  • gelesen: Ich bin ein großer Fantasyfan beim Lesen und habe auch schon die Reihe von Diana Gabaldon durchgesuchtet. Sehr gerne gelesen habe ich diese wunderbare Reihe hier von   Deborah E. Harkness 
  • gesehen: wir haben Netflix für uns entdeckt und aktuell schauen wir diese Serie hier durch The Good Wife
  • Geshoppt : Für Kleider bin ich immer zu haben und gefunden habe ich  im Sale   dieses Kleid  
  • im September hat sich durch das herbstliche Wetter wieder mein Hautbild von ziemlich pflegeleicht in trocken umgewandelt und besonders gerne habe ich da benutzt dieses Make Up
  • glücklich gemacht hat mich der Geburtstag meines Mannes. Wir haben einen sehr schönen Tag verbracht und waren abends schön essen. Ein rundum gelungener Tag.

Für den Oktober nehme ich mir vor einfach mal ein bisschen gesünder zu bleiben. Im September ist mir das leider nicht so ganz gelungen. Wirklich immer versuche ich auf die kleinen Glücksmomente im Leben zu achten. Es muss nicht immer die große Reise sein oder die teuersten Klamotten sein. Mehr nehme ich mir nicht vor, denn damit hat man schon genug zu tun.

Ich wünsche euch einen wundervollen Oktober und bis demnächst.

eure Silke

 

Wochenrückblick # 1

Die letzte Woche war sehr arbeitslastig…

PSX_20170709_141606
kleinstadterna

 

Da ich eine halbe Stelle habe, arbeite ich immer eine Woche und eine Woche habe ich in aller Regel frei, wenn nichts dazwischen kommt. Diese Woche war also Dienstwoche und meine letzte Woche vor dem Urlaub.

Ein Highlight diese Woche war unsere Friseurin. Wir haben eine Friseurin die ins Haus kommt, was mit unseren ganzen verschiedenen Diensten und den unterschiedlichen Zeiten der Kinder echt praktisch ist. Jedenfalls sah man meine Grauen doch sehr arg und nun habe ich wieder schön dunkelbraune Haare.

Bei einem Sonderpostenmarkt in unserer Nähe habe ich diese wunderschönen Vasen gefunden. Einen tollen Blumentopf habe ich auch dort gefunden, aber den möchte ich erst zeigen, wenn ich ihn bepflanzt habe.PSX_20170718_112352

Mein Sohn hatte diesen wunderschönen Sonnenuntergang entdeckt und ich habe schnell meine Spiegelreflex geholt, um ein paar Aufnahmen davon zu machen. Es war wirklich ein toller Anblick.

PSX_20170718_223054
kleinstadterna

Da ich unter anderem Nachtbereitschaft hatte, hat mein Mann für mich am Wochenende das Einkaufen übernommen. Definitiv ein Highlight für mich.

PSX_20170722_195632
kleinstadterna

Heute war dann mein letzter Arbeitstag vor meinem Urlaub und nun kann ich drei Wochen mit der Familie verbringen und wir werden ein paar Tagesausflüge unternehmen, von denen ich euch bestimmt berichten werde.

Was war euer Highlight in der letzten Woche? Gerade wenn man denkt, die Woche war richtig doof, ist es vielleicht mal ganz gut zurückzublicken.

Habt eine tolle Woche

Silke

Ich steige um…

auf Naturkosmetik…

Lange bin ich hin und her getigert, zwischen konventioneller Kosmetik und Naturkosmetik. Viele Produkte habe ich gekauft, die dann letztendlich stehen geblieben sind und bei dekorativer Kosmetik hatte ich einfach den Wunsch, mir was zu kaufen, was mir gut tut. Wo ich das Gefühl habe, ich verwöhne mich ein bisschen.

Ein paar Produkte verwende ich schon ganz lange, andere durften ganz neu einziehen und werden nun ausgiebig getestet.Blog bearbeitet 54

Was ich aber schon sagen kann, ist das sich mein Hautbild im Gesicht wesentlich verbessert hat. Das liegt unter anderem an  dem Alterra Gesichtswasser Hamamelis & Lotosblüte

Da ich immer wieder, auch in meinem Alter (42), mit Unreinheiten zu tun habe, suchte ich nach einem passenden Gesichtswasser. Nach langen Überlegen habe ich mich dann für dieses Produkt entschieden und keine Sekunde bereut. Es holt wirklich nochmal den letzten Dreck aus den Poren, erfrischt ganz wunderbar, brennt aber definitiv nicht und trocknet die Haut nicht aus.

Dieses Produkt wird ganz fest in meine Pflegeroutine einziehen.

Blog bearbeitet 55

Eine Handcreme habe ich schon etwas länger und meine Gefühl war erst sehr zwiegespalten. Es handelt sich hierbei um die Alterra Handcreme Bio-Sanddorn & Bio-Arganöl

Blog bearbeitet 52

Ich und Handcreme ist so ein Thema. Die einen ziehen nicht ein, die anderen machen ein komisches Gefühl an den Händen usw. Bei dieser Handcreme war das zunächst ähnlich. Tatsächlich ist es so, das Sie etwas länger braucht, bis es eingezogen ist. Aber mit einem Schlag ist das Produkt eingezogen und hinterläßt das Gefühl von sehr gepflegten Händen. Ich bin begeistert und nutze Sie seither täglich.

Blog bearbeitet 53

Meine Reise in Sachen Naturkosmetik geht jetzt erst richtig los und ich freue mich darauf noch weitere tolle Produkte entdecken zu dürfen. Wenn ihr Empfehlungen habt, immer her damit, ich bin so neugierig.

Ganz liebe Grüße

eure Silke

Still Alice – Gedanken dazu

Am Mittwoch lief bei ARD der Film: Still Alice mein Leben ohne Gestern

Diesen Film wollte ich schon ganz lange sehen, denn durch meine Arbeit befasse ich mich sehr viel mit diesem Thema. Eine Fortbildung habe ich auch schon dazu durchlaufen, aber es tut gut, in regelmäßigen Abständen wieder neue Gedankenanstösse dazu zu bekommen.

Es ist gut, das das Thema Alzheimer mehr in den Vordergrund geholt wird und auch in den Medien immer wieder behandelt wird. Denn es ist ein sehr wichtiges Thema, in Deutschland alleine sind schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen davon betroffen, Tendenz steigend.

Still Alice - meine Gedanken dazu
kleinstadterna

Alzheimer macht Angst:

Ja, viele Menschen gerade im höheren Alter haben Angst vor Alzheimer/ Demenz und ich glaube tatsächlich auch, das es fast nichts Schlimmeres gibt, als seine Gedächtnis / seine Erinnerungen zu verlieren.

Der Umgang mit Menschen mit Demenz macht Angst:

Ja aber es kann auch was ganz Tolles sein, wenn man sich darauf einlässt. Der Punkt ist, um es jetzt ganz vereinfacht zu erklären, mit rationellen Denken kommt man hier nicht weiter. Rationell kann ein demenzerkrankter Mensch nicht mehr denken.

Gefühle und Bedürfnisse treten in den Vordergrund und müssen auch wahrgenommen werden. In dem Film kommt dies ganz deutlich zum Ausdruck, als Alice ihr Handy vermisst und den gesamten Haushalt auf links zieht. Ihr Mann geht nicht darauf ein, sondern zerrt Sie gewissermaßen zurück ins Bett. Er sucht es auch anschließend nicht und hat die Wichtigkeit dieses Gerätes nicht begriffen.

In dieser Situation wäre es besser gewesen, Alice Angst wahrzunehmen und mit ihr gemeinsam das Handy zu suchen.

Auch darf man nicht denken, „ach die/der kriegt ja eh nix mehr mit“

Das ist vollkommen falsch. In dem Film wurde sehr gut dargestellt, das Alice wie durch eine Blase trotzdem alles mitbekommen hat. Auf der Gefühlsebene bekommen diese Menschen noch jede Menge mit, selbst wenn Sie sich nicht mehr äußern können.

Still Alice - meine Gedanken dazu
kleinstadterna

Es ist ein viel zu umfassendes Thema um das hier eingehend zu behandeln und ganz gewiss bin ich auch kein Fachmann. Aber wenn ihr Angehörige habt, die an Alzheimer erkrankt sind, kann ich nur folgendes raten:

  • sucht euch in eurer Nähe einen Kurs für Angehörige… von den Krankenkassen  und caritativen Einrichtungen wird so etwas angeboten.
  • Literatur, Filme gibt es mittlerweile einiges, was wirklich gut ist.
  • Hilfe annehmen
  • im Notfall tatsächlich auch psychologische Hilfe annehmen, denn es ist sehr belastend

    Still Alice - meine Gedanken dazu
    kleinstadterna

Wie denkt ihr über den Film oder das Buch? Lasst es mich  gerne in den Kommentaren oder bei Instagram wissen.

Liebe Grüße

eure Silke

Ode an die Freundschaft

 

Ich habe über die Jahre hinweg eine sehr gute Freundin behalten. Trotz widrigster Umstände war Sie immer für mich da.Frühling -2

Wo Sie in der Nähe von Stuttgart gewohnt hat, war Sie telefonisch für mich da und als es eine für mich sehr schlimme Phase in meinem Leben gab, habe ich ein wunderschönes Wochenende bei ihr verbracht, das mir immer in Erinnerung bleiben wird. Weiterlesen »